proMito®

Die Forschung hat erst vor kurzem die Mitochondrien und deren Funktionen in ihrer Wichtigkeit erkannt und bestätigt dies täglich durch wissenschaftliche Erkenntnisse.
Wir haben daher auf der proMito® Seite für Sie wesentliche und interessante Informationen zum Thema Mitochondriopathien (Erkrankungen der Mitochondrien) zusammengetragen. Unter anderem finden Sie auf dieser Seite ein sinnvolles und zugleich effizientes „TO DO - Labortests für proMito®“. Eine individuelle, verständliche Beratung zu dieser Thematik - bieten wir Ihnen zusätzlich in unseren Metabolic-Screen Centern an. Mitochondriopathien (Mitochondrien Schädigungen) sind die Verursacher fast aller chronischer Krankheiten (z.B. Krebs, Altersdiabetes, Tinnitus, MS, Morbus Chron, Demenz, Nahrungsmittelunverträglichkeiten uva). Für jeden von uns wäre es wichtig die Möglichkeiten zu kennen was sinnvolle, präventive- oder Heilung unterstützende Maßnahmen bei chronischen Gesundheitsproblemen sind und wie diese umzusetzen sind. Es gibt gute, vielversprechende Therapiemöglichkeiten! - Und es braucht dazu nicht unbedingt einen Arzt! Sie können dabei selbstverantwortlich und sehr wirkungsvoll vorgehen. - Auf dieser Seite informieren wir über erworbene Mitochondriopathien.

Schädigungen, die im Laufe eines Lebens erworben werden, sind nicht zu verwechseln mit den medizinischen Verlaufsformen die bei Babys und Kleinkindern auftreten. Wenn Sie gesundheitliche Beschwerden oder eine Krankheit haben ist es unverzichtbar auf die Suche nach der Ursache und deren Beseitigung zu gehen. Die Auslöser einer Mitochondriopathie müssen ausgeschaltet bzw. zurückgedrängt werden. Es ist kaum zu glauben, dass eine Halswirbelsäulen-Instabilität (durch Auto Crash, oder Sportverletzung ausgelöst u.v.a.) sehr häufig zu einer Mitochondrienschädigung führt. Diese Instabilitäten bleiben meist unentdeckt, wirken jedoch ständig und nachhaltig auf unseren Körper ein.- Aber auch eine Überbelastung des Gehirns durch oftmaligen starken Stress, Umweltgifte und Verletzungen können diese mitochondrialen Defizite verursachen. Im Körper entsteht dabei zuerst Nitrosativer Stress, (ein Übermass des Stickstoffmonoxid Radikals NO und seiner Folgeprodukte) dann auch noch Oxidativer Stress (ein Übermass an Freie Sauerstoff Radikale). Diese schädigen zusammen unsere Hauptenergielieferanten, die Mitochondrien. Die Reaktion unseres Körpers ist Energieverlust und in weiterer Folge entsteht chronische Krankheit. Sie haben es selbst in der Hand die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers wieder zu aktivieren.